Adolf-Reichwein-Schule / Pohlheim

Rettungsaktion an der ARS: Babyfledermaus bekam eine neues Zuhause

Dieser Beitrag ist abgelaufen: Aug. 19, 2011, midnight

Was hängt denn da kopfüber an der Schule? 

Fledermaus kopfüber

   Es ist graubraun, runzelig, hat Flughäute und ist winzig klein. 
   Dass es sich um ein Lebewesen handelt, erkennt man erst beim genaueren Hinsehen! 

   Genau hingesehen haben Kinder der Klasse 5f und damit dem "kleinen Runzeligen"
   vielleicht das Leben gerettet!

   Der "kleine Runzelige" ist eine Fledermaus, genauer gesagt, ein Zwergfledermaus-Baby.

   Auch das noch!

   Und wie das Ganze gekommen ist, erzählt die Klasse am besten selbst:

  

 

 

Vampi an der Adolf-Reichwein-Schule

Fledermaus 3

Am 8. Juni 2011 gab es ein besonderes Ereignis. Anfang der ersten großen Pause entdeckten zwei Schüler ein Tier. Sie dachten erst, es sei ein toter Frosch. Dann stellte sich heraus, dass es sich um eine Baby-Zwergfledermaus handelte. Sofort kam unsere Mathelehrerin Frau Kadel zu der Fledermaus geeilt, um sie vorsichtig mit einem Taschentuch aufzuheben. Dann hatte Frau Kadel eine Idee: Sie hatte in der Zeitung gelesen, dass man eine Flasche mit Wasser füllen, einen Strumpf darüber stülpen und das am besten aufhängen soll. Nun kam unsere Biologielehrerin Frau Kraiker. Sie hatte durch Zufall Draht dabei und gab uns diesen. Wir befolgten Frau Kadels Idee und hingen die Flasche aus dem Fenster. Zwei Schülerinnen wurden los geschickt, um Frau Süßmith, unsere Sekretärin, zu fragen, ob Sie bitte den Naturschutz anrufen könnte. Leider konnte Frau Süßmith zunächst keinen erreichen.

Am nächsten Morgen hing die Fledermaus noch am Strumpf. Am Donnerstag in der dritten Stunde rief Frau Süßmith erneut beim Tierschutz an. Zum Glück erreichte sie eine Frau, die sich bereit erklärte, die Fledermaus aufzunehmen. Noch an diesem Nachmittag fuhr unsere Klassenlehrerin Frau Zahrt die Fledermaus zu Frau Kaija Spruck. So heißt diese Frau vom Naturschutzbund. Sie hat schon viele Fledermäuse aufgezogen. Momentan kümmert sie sich um fünf Babyfledermäuse. Das Kleine bleibt nun vier Wochen bei der Frau und wird dann freigelassen. Außerdem ist geplant, dass die Klasse 5f demnächst an einer Fledermauswanderung teilnimmt.

Übrigens: Unser kleiner Vampir trägt den Namen Vampi.

 

Klasse 5f (nach den Ferien 6f !)

| 20.6.2011