Adolf-Reichwein-Schule / Pohlheim

Schülerfirma PITec erhielt Besuch von der Hessischen Eichbehörde

Vom Messen, Kontrollieren und von Berufschancen

Dieser Beitrag ist abgelaufen: July 9, 2012, midnight

Eichamt

„Mache dir einen Kasten und mache ihn also: Dreihundert Ellen sei die Länge, fünfzig Ellen die Weite und dreißig Ellen die Höhe.“ So lauteten die Maße, die Noah laut Bibel für den Bau seiner Arche erhielt. 

Noch weit über das Mittelalter hinaus war die Elle für jedermann sichtbar in die Kirchenmauer eingelassen und auf dem Markt sorgten strenge Eichmeister dafür, dass die Ware mit den richtigen Gewichten abwogen wurde.
 
Bis heute ist das Messwesen ein wichtiger Bereich unserer hochtechnisierten Industriegesellschaft, auch wenn Laserstrahl und digitale Technik die gute alte Elle längst verdrängt haben. Ohne ein genaues Maß geht es eben nicht, weder in Produktion und Handel noch in der Entwicklung neuer Technologien.

Messverfahren in Forschung und Wissenschaft, anwendungsorientierte Prüfverfahren in Industrie und Wirtschaft und die nationale wie internationale Abstimmung des Messwesens bedarf einer Rechtsgrundlage. So entstand die heutige Eichbehörde mit ihren vielfältigen Aufgaben.
 
Am 15.05.2012 besuchte Jürgen Bechthold von der Hessischen Eichdirektion in Gießen das Pohlheimer Institut für Technologie (PITec), die Schülerfirma der Adolf-Reichwein-Schule, und referierte über die vielfältigen Facetten des Eichwesens. Bernhard Krenig, der die Schülerfirma leitet, hatte den Kontakt zur Eichbehörde hergestellt.
 
Das Eichwesen schützt und nützt dem Bürger in hohem Maße, war zu erfahren, und es kontrolliert die sich im Verkehr befindlichen Messgeräte und -Systeme. Es garantiert, dass bei Produkten die richtigen Füllmengen und andere relevante Parameter eingehalten werden.
Neben Rechtsgrundlagen und Verbraucherschutz ging es im Vortrag des Fachmanns auch um Berufschancen. So seien eine naturwissenschaftlich- technische  Ausbildung oder ein entsprechendes Studium Voraussetzung für eine Beschäftigung bei den Eichbehörden, erfuhren die Schülerinnen und Schüler.
Eine ständige Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter werde durch die Deutsche Akademie für Metrik(DAM) sichergestellt. Diese bundeseinheitliche Ausbildung bei der DAM diene als Einstellungsvoraussetzung für den gehobenen und mittleren eichtechnischen Dienst.
| 9.6.2012